BAUMPFLEGE GARMISCH-PARTENKIRCHEN

Professionelle Baumpflege & Baumfällung in und Rund um Garmisch-Partenkirchen

Unser Fachbetrieb Baumpflege Garmisch Partenkirchen für Baumpflege, Baumfällung und Baumkontrolle. Wir haben uns auf die effektive und schonende Seilklettertechnik spezialisiert.

Bäume gehören zu den größten Lebewesen der Welt und können unter geeigneten Bedingungen sehr alt werden. Zur Erhaltung der Lebenskraft eines Baumes sowie zur Vermeidung möglicher Fehlentwicklungen bieten wir verschiedene Schnitt- und Pflegemaßnahmen an. Dies ist vor allem in urbanen Räumen nötig, um Bäume auf schonende Art gesund und verkehrssicher zu halten.
Zudem bieten wir Ihnen professionelle Baumfällungen, auch an exponierten Orten oder auf engstem Raum.
Unsere Arbeiten werden grundsätzlich von zertifzierten Baumkletterern (SKT A und B) sowie Baumpflegern (EuropeanTree Worker) kompetent geplant und durchgeführt.

SIE HABEN INTERESSE AN UNSEREN LEISTUNGEN?
Gerne begutachten wir Ihre Bäume vor Ort, beraten Sie über eventuell nötige Maßnahmen. Wir machen Ihnen ein individuelles, unverbindliches Angebot! Ihre Baumpflege Garmisch-Partenkirchen, Pirmin Steiner

LEISTUNGEN

Baumpflege (nach geltendem Regelwerk: ZTV-Baumpfege)

Baumeigentümer sind verpfichtet, ihre Bäume so zu erhalten, damit niemand zu Schaden kommt (z.B. durch herabfallendes Totholz). 
Um diese Verkehrssicherheit gewährleisten zu können, müssen Bäume in regelmäßigen Abständen überprüft und ggf. gepfegt werden. Ziel einer fachgerechten Baumpfege ist es durch regelmäßige und nachhaltige Pfegemaßnahmen möglichst vitale, gesunde und verkehrssichere Bäume zu fördern und zu erhalten. 

Dabei wird von uns stets nach den Ansprüchen der ZTV Baumpfege gearbeitet. Zu große Schnittwunden stellen Eintrittspforten für Pilze dar und führen zur Ausbreitung von Fäule im Bauminneren. Dies führt dazu, dass der Baum den verletzten Bereich nicht mehr abschotten und verschließen kann. 

Eine frühzeitige Erkennung von Fehlentwicklungen durch ihre Baumpflege Garmisch-Partenkirchen ermöglicht es, die nötigen Eingriffe und damit den Schaden am Baum möglichst gering zu halten. Baumpfegemaßnahmen können das ganz Jahr über durchgeführt werden. Für den Baum am Verträglichsten ist jedoch die Vegetationsphase von Frühjahr bis Herbst, hier kann der Baum aktiv auf die Eingriffe reagieren kann.
ARTENSCHUTZ
Grundsätzlich wird während aller Arbeiten am Baum auf Artenschutz sowie den Erhalt von Habitatstrukturen geachtet.
Der Artenschutz spielt sowohl für die Baumpfege als auch bei Baumkontrollen eine wichtige Rolle. Seit dem 01.03.2010 gelten laut Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) strengere Vorschriften des Allgemeinen Artenschutzes für die Beseitigung und den Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern, um Vögeln während der Brutzeit zwischen 1. März und 30. September keine Nist- bzw. Brutstätten durch Schnittmaßnahmen zu zerstören. 
 
Der Besondere Artenschutz nach § 44 Bundesnaturschutzgesetz verbietet weitergehend u.a. die Zerstörung von Fortpflanzungs- oder Ruhestätten der wild lebenden Tiere besonders geschützter Arten wie z.B. Fledermäuse und verschiedenen Insektenarten.
 
Durch Maßnahmen wie beispielsweise dem Kronensicherungsschnitt oder der Erhaltung eines sog. Ökotorsos können sogar Habitate für Tier und Pflanzenarten geschaffen werden.
Die Baumpflege Garmisch-Partenkirchen versucht stets optimale Kompromisse zwischen Artenschutz, Herstellung der Verkehrssicherheit und den Wünschen des Kunden zu finden.
Sachkundiger Baum-Habitatstrukturen
Baumpflegerei
Unsere Partner für Baumpflege
in München
ACS
Unsere Partner für Höhenarbeiten
& Industrieklettern
Sie haben Interesse an unseren Leistungen?
Wir machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot!
TELEFON:  0171-3719478
Baumpflege Garmisch-Partenkirchen
Pirmin Steiner
St.-Martin-Straße 96
82467 Garmisch-Partenkirchen

info@baumpflege-gap.de
European Tree Worker (ETW) | Seilklettertechnik A und B | FLL-Zertifzierter Baumkontrolleur | Industriekletterer (FISAT
Level 2) | Sachkundiger für PSA g.A. (nach DGUV-G 312 906) | Zertifizierter Sachkundiger für Baum-Habitatstrukturen